Integration

Integration funktioniert nur mit Rechten und Pflichten

Gebäudeteil VHS Delmenhorst
Foto: Werner Klaus

Integration stellt Anforderungen an die Menschen, die zu uns kommen, an alle, die schon länger hier leben, aber auch an unsere Gesellschaft. Integration ist ein wechselseitiger Prozess, der von allen Beteiligten die Bereitschaft abverlangt, in unserer Gesellschaft zusammenzuleben. Dabei sind die Werte des Grundgesetzes Grundlage für das Zusammenleben in unserem Land. In unserem gemeinsamen Land gilt das für alle, egal ob sie aus Dresden oder aus Damaskus kommen. Für uns zählt nicht, woher ein Mensch kommt, es zählt, wo sie oder er hin will.

Friedlich und inklusiv zusammenleben

Ein friedliches und inklusives Zusammenleben in Vielfalt funktioniert nur mit Rechten und Pflichten, die für alle gleichermaßen gelten. Menschenfeindliche Ideologien verhindern Integration und gefährden den gesellschaftlichen Frieden. Allen Versuchen, unsere Gesellschaft durch Ausgrenzung, rassistische Diskriminierung und Bedrohung von Menschen zu spalten, stellen wir uns entschieden entgegen, egal aus welcher Ecke sie kommen. Das ist eine gemeinsame Aufgabe, die uns allen etwas abverlangt und von der wir alle profitieren.

Kindergärten und Schulen

Unsere Kindergärten und Kindertagesstätten bieten bereits im frühen Kindesalter durch die Ausbildung qualifizierter Fachkräfte sprachliche Unterstützung, um von vornherein eine solide Basis für den Schulbesuch zu sichern. In unseren Schulen bieten wir in allen Schulformen einen fundierten intensiven Deutschunterricht in zusätzlichen Sprachlernklassen an, der es zulässt, allen Teilnehmenden eine adäquate Bewältigung der Anforderungen unseres Bildungs- und Schulsystems zu ermöglichen.

Arbeit=Integration

Ausbildungen unterstützen wir durch eine enge Begleitung der Auszubildenden, um ein frühzeitiges Abbrechen durch Überforderung zu verhindern. Wir sehen dabei die Agentur für Arbeit in der besonderen Pflicht, sprechen uns aber auch für eine Gründung einer Jugendberufsagentur in unserer Stadt aus, um junge Menschen in Arbeit zu bringen. Die Jugendhilfe ist hierbei auch gefordert. Wir stehen für die Einstellung neuer MitarbeiterInnen mit fundierten arabischen Sprachkenntnissen.

Unterstützung beruflicher Fähigkeiten

Wir unterstützen in der bestmöglichen Nutzung bestehender beruflicher Fähigkeiten, indem wir diese ausbauen und Flüchtlinge weiter qualifizieren, um die anstehenden beruflichen Anforderungen dauerhaft erfolgreich bewältigen zu können.

Zusätzlicher Wohnraum

In der Stadt gilt es, zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, um einer Ghettoisierung in Massenunterkünften entgegen zu wirken.  Die Bildung einer Parallelgesellschaft muss verhindert werden. Vielmehr stellen wir uns die Nutzuung einzelner Baulücken vor. Dies sichert unseren sozialen Frieden in der Stadt. Die Errichtung erfolgt in ökologischer Bauweise. Hierbei nutzen wir Bauweisen, um schnell Wohnraum anbieten zu können, der langfristig allen Delmenhorstern zur Verfügung steht.

Fördermittel nutzen

Bei allen Vorhaben nutzen wir aufgrund der Haushaltslage alle uns zur Verfügung stehenden städtischen und privaten Institutionen, und alle uns zur Verfügung stehenden öffentlichen Fördermittel des Landes und des Bundes, aber auch aller übrigen Möglichkeiten wie Stiftungen, um den Haushalt nicht unnötig zu belasten.